++
Die letzten Tage fällt es mir fast schon schwer, mich an den Rechner zu setzen und ich genieße es. Viel zu oft ist mein Laptop leichte Ablenkung, die Fülle an Nachrichten und schönen kleinen Lifestyleinformationen ist wie eine Schüssel voll Schokoladenkeksen, die gegessen werden muss. Zur Zeit entlädt sich meine Energie in sehr praktischen Dingen.
Angefangen hat es mit den gestrickten Stulpen für meine Kleine.

Dann kam eine Häkelmütze, die sieht zwar etwas schräg aus, aber auf dem Kopf meiner Tochter ist sie super! Hier die Anleitung. Ein Foto habe ich von der leider gerade nicht parat.

Dann habe ich schon vier Hosen, wieder für meine kleine Tochter genäht, jede wurde ein Stückchen besser. Dazu habe ich das folgende Ebook verwendet, leider ist es nicht optimal bei dicken Stoffwindelpaketen und der Bund ist wirklich extrem hoch…aber sonst eine gute Anleitung, macht Spaß zu nähen!


Dazwischen wurde noch eine Mütze gemacht, ihr könnt jetzt raten, für wen wohl. Mit folgender kostenlosen Anleitung. Natürlich auch aus Resten, altes Unterhemd und Jersey-Rest eines Kleides.


Und gestern dann noch ein Baby-Longsleeve, aus einem alten T-Shirt von mir. Da habe ich den Schnitt aus einer Ottobre Zeitschrift (4/2012), ich war ganz erstaunt, dass ich das beim ersten Versuch ganz passabel hinbekommen habe. Nur der Halsschlitz am Rücken, da wusste ich nicht, wie versäubern und habe einfach mal einen Riegel genäht und die Armbündchen sind nicht ganz perfekt…aber mir gefällts saugut!


Dann gabs noch aus dem Reststoff einer Hose einen Schlauchschal.

Und gerade fange ich eine Strickjacke an zu stricken, mit der ganzen DDR Restwolle meiner Oma, was weg muss, muss weg!

Fast alles aus Resten vernäht, DIY mit zum Teil tollen kostenlosen Anleitungen. 

++