++

Vollkommen iritiert habe ich heute nach dem Telefonat mit meiner Oma aufgelegt.
Die plumpe Medieninformation wirkt bei ihr anscheinend perfekt.
Wenn Sie von Moslems reden wollte, sagte sie „diese Islamisten“.

Ich habe ihr ihren Irrtum dann erklärt.

Sie sagte, wir müssen aufpassen, weil „wir“ werden immer weniger und „die Anderen“ immer mehr.

Ich fragte, wer ist „wir“? Sie sagte, die Deutschen.

Ich habe ihr ihren zweiten Irrtum dann auch noch erklärt.
Sie meinte, sie hätte Angst, dass die Islamisten in Deutschland auch die Mehrheit gewinnen.

Sie hatte meinen Erklärungen wohl nicht zugehört.


So ging es noch eine Weile, bis ich nicht mehr weiter telefonieren konnte, da es meinem Sohn egal war, was ich da gerade für ein Telefonat führte, er sprach mich zwischendurch immer wieder an, meine kleine Tochter wollte auf meinen Arm und ich war irgendwie auch ganz froh, das Glückwunsch-Geburtstagstelefonat, das einen so konischen Verlauf nahm, zu beenden.
 
Meine Oma ist eine großartige Frau, die ich hier auch nicht in einem schlechten Licht darstellen will. Mir geht es nur einfach nicht in den Kopf, dass unsere Medien sich wünschen, dass viele Deutsche auf diese Art und Weise denken.
Denn es ist noch nicht lange her, da wurde auch in der 20.oo Tagesschau da wurde statt von Moslems von Islamisten gesprochen.

Ach, keine Ahnung, ich glaube ich bin einfach ein Stück enttäuscht, dass sie nicht reflektiert und mit ihrem Verstand an dieses Thema herangeht und christliche Toleranz übt (denn gläubig ist sie). Und dass ich viel zu weit von ihr weg bin um mit ihr einmal in Ruhe und ausgiebig darüber zu reden. 
Ach und überhaupt…..

 

++