++
Nachdem der Frühling sich wieder verabschiedet hat und wieder graue Suppe durchs Fenster schien hab ich mich doch glatt mal wieder in den Keller an die Nähmaschine gesetzt.
Aus einer alten Bluse (weiß…. das zieh ich eh nie an) und den Trägern eines alten Shirts und ein wenig Jersey Stoff habe ich einfach mal so ein Kleidchen genäht. Perfekt ist was anderes und es ist meiner Kleinen leider auch noch viel zu lang, aber hey: das hat heute echt Spaß gemacht, im Upcycling Gedanken die Bluse zu verarbeiten anstatt sie zum Container zu bringen.
Aus den Ärmeln mach ich morgen dann noch ne Hose für meine Kleine, bin gespannt ob ich das auch so freestyle hinbekomme.
Nachdem ich im Netzt schon so viele tolle Hemdenverarbeitungs-Post gefunden habe und ich mein Ergebniss echt nett finde, hier auch eine Art Tutorial von mir:

 1. Hemd/Bluse auf gewünschte Oberteil-Länge zuschneiden, natürlich inkl. ca. 2cm Nahtzugabe.

 2. Ärmel abschneiden: Nachtrag: Natürlich die beiden Ärmelausschnitte schräg Richtung Kragen zuschneiden.

 3. Schrägband nehmen oder wie ich: aus einem alten Trägershirt einfach die Träger abschneiden und mit Fadentrenner auftrennen. Das Band dann an die Ärmelausschnitte heften.

 4. Band annähen. Die Naht an der das Band dann wieder aufeinander trifft habe ich unten am hinteren Ärmelauschnitt platziert, damit man das nicht direkt immer sieht.

 5. Den Stoff für das Unterteil / Rock auf gewünschte Länge zuschneiden. Die Breite habe ich ca. 4cm länger als die Bluse zugeschnitten, damit ich, wie ihr später seht, noch einen Faltenwurf einbauen kann und damit das Kleid am Ende nicht so einen „Schlauch-Charakter“ hat. Den unteren Rockabschluss versäumen. Dann den Stoff des Unterteils zu einem Schlauch zusammennähen.


6. Denn Schlauch mit der rechten Stoffseite auf die rechte Stoffseite des Oberteils heften. (Nachdem ich für den Rock Jersey genommen habe musste ich das Ganze nicht zusätzlich versäumen) Um die 2cm zusätzliche Breite am Vorder- und Rückteil unterzubringen habe ich auf auf der Vorder- und Rückseite einen Faltenwurf gemacht. Das seht ihr beim nächsten Foto genauer.

 7. Jetzt zusammennähen. Hier seht ihr die Falte auf der Vorderseite.

8. Hier seht ihr die Falte auf der Rückseite. Ich habe leider den Fehler gemacht, mir die Mitte falsch zu markieren, daher ist die Falte auf der Rückseite gar nicht in der Mitte, aber egal.
Je nach Bluse dann evtl. noch den Ausschnitt etwas zusammennähen. Bei der Bluse die ich verwendet habe ging die Knopfleiste nicht bis zum Kragen, daher musste ich das machen.
Und dann!!! Schon fertig!!
Beim nächsten Blusenkleid werde ich wohl einen Gummi einziehen, damit der Rock besser fällt.






++