DSCN7793

SUP, also die Abkürzung von Stand Up Paddling sei ja das neue Nordic Walking, sagte zumindest so nett meine Lehrerin am Sonntag. Ich war gerade am Starnberger See in Tutzing angekommen und nach einer kurzen Einweisung an Land schoben wir uns aufs Wasser.

Ich stand also auf meinem Brett, Paddel in der Hand und paddelte mich geradeaus, links- und rechtsherum und fiel nicht einmal ins Wasser, obwohl ich mir das doch schon so fleißig die Tage vorher visualisiert hatte :-)

Ehrlich gesagt fand ich das dann erst mal wenig aufregend. Aber gut, ich muss ja auch nicht gleich Feuer und Flamme für diesen Sport sein. und natürlich, nach einer Stunde paddeln kann ich auch nun wirklich nicht behaupten, ich hätte diesen Sport ausreichend kennen gelernt. Es würde mich schon reizen, die Technik exakt zu lernen und vor allem schneller auf dem Brett zu werden, denn das Tempo war mir als Anfängerin definitiv zu langsam. Aber ob ich dafür in ein Brett oder in so eine (für mich weite) Anreise investiere…..eher nein.

Das Interessante kam dann aber auch erst nach dem kurzen Paddeln, wir haben uns an einer Boje angehakt und dann gabs Yoga auf dem Brett!

Sonne, Hitze, Wasser und Yoga. Dazu die wacklige Unterlage und die ungewohnte Destabilisierung durch Wellen und kurzes Anstoßen an das Nachbar-Brett.SUP Yoga

Insgesamt war das eine fordernde, aber nicht überfordernde Yoga Stunde. Mich hat die Balance ein wenig an Pilates erinnert, dort hatte ich auch immer mit leicht aufgepumpten Bällen diverse Übungen gemacht und durch diesen Zusatzfaktor mussten verschiedene, tiefere Muskelgruppen in den Übungen für Stabilität sorgen. So ähnlich war das auch auf dem Brett im Wasser, was ich jedoch auch sehr angenehm fand.

Alles in allem fand ich das ruhige Paddeln und danach die Yoga Übungen eine perfekte Ergänzung, mir war heiß von der Sonne, ich genoß die Auszeit auf dem Wasser, am nächsten Tag hatte ich ganz leichten Muskelkater und alles in allem war es eher entspannend als pushend und schweißtreibend.

Und übrigens: auch beim Yoga fiel niemand ins Wasser, eine Befürchtung die alle TeilnehmerInnen im Vorfeld hatten. Dafür konnte wir hinterher direkt ins Wasser springen, traumhaft!

Wer aus München kommt und Interesse hat kann sich hier informieren, auf der verlinkten facebook Seite werden auch die Yoga Stunden angekündigt: Standup Starnberg