Schämt euch, schämt euch bis in die letzte Faser, ihr „Freunde“ von mir.
Schämt euch, die ihr alle mit mir noch als Jugendliche links wart und dem System nur liebend gerne in die Suppe gespuckt habt. Schämt euch, die ihr alle den Punker in euch vergessen habt.

Schämt euch, alle die ihr ein Kreuz um den Hals tragt oder aus der Bibel zitiert. Schämt euch bis in die Haarspitzen dafür, dass euer Glaube keinen Pfifferling wert ist.

Schämt euch, alle die ihr in den letzten Wochen und Monaten so fleißig eure Empörung über (bitte nach Bedarf streichen) #Asylpolitik #soziale Gerechtigkeit #TTIP #Klimawandel #Finanzsystem in netten Facebook-Post-Bildchen mittels entspanntem Teilen-Button kundgetan habt.

Schämt euch ihr alle dafür, dass euer Rückrat aus Merkels Muttermilch besteht.

Unsere Demokratie ist am Arsch, weil ihr Saupfeifen zu feige und zu bequem seit, eure sklavenproduzierten iPhones aus der Hand zu legen und auf die Straße zu gehen.

Als Beispiel?

Heute:

Asylpolitische Sturheit beenden! Demo vor dem Ministerium in München. Dort getroffen: eine uralte Bekannte (wenigstens immer noch, zumindest im Herzen Punk)

Im Oktober:

March against Monsanto! Demo in München. Dort getroffen: Niemanden.

Stoppt den Überwachungswahn: Demo in München. Dort getroffen: Niemanden.

September: Peoples Climate March: Demo in München. Dort getroffen: Niemanden.

Jeden Donnerstag:

Occupeace: gemeinsam für Frieden: Demo in München. Dort getroffen: Niemanden.

 

Ich hab die Schnauze voll von euren heuchlerischen, karma-beschönenden, halb-seiden-esoterischen Pipi-Posts auf facebook/tumblr/google+ oder was sont noch so kursiert an Wahnsinn.

Ich bin es leid, dass ihr diese grandiose Vernetzungsmacht ausschließlich dafür nutzt, faul und träge euer Leben zu promoten und ab und an mal eine Online Petition zu unterschreiben.

 

Ich gebe einen Fick auf alle, die mir erzählen, dass sich „so etwas“ wie das dritte Reich oder die DDR niemals wiederholen dürfe, während sie in ihre von Sklaven und Kindern produzierten, leichengepflasterten Handys gucken, mit Klamotten, die in einstürzenden Fabrikhallen produziert werden und nebenbei Nestlé-Wasser schlürfen, denn das ist ja sooooo gesund. Schaut doch mal hier, ihr ignoranten Geigen:  http://slaveryfootprint.org/
http://co2solstock.eu/drei-skrupellosesten-umweltsuender-welt

Ich werde ab jetzt jeden aus meinem Leben kicken, der den Wohlstand unseres Landes und unsere soziale Absicherung nicht endlich auch dafür nutzt, diese Welt zu einem BESSEREN Ort zu machen. Wir könnten die verschissenen, progressiven Vorreiter sein! Stellt euch die Lobhudelei mal vor, die wir dann auf facebook posten könnten? Wie viele Scheiß likes für euer Ego könnte man da wohl generieren, he?

Ich trete ab heute jedem in den Arsch (physisch, nicht theoretisch) der mir erzählt, das wäre alles naives Gewäsch.

Bewegt euch endlich! Oder seid verdammt noch mal schuldig und fangt am besten jetzt schon mal an zuüben, wie ihr das in 20 Jahren der nächsten Generation, die nachfragt, erklären wollt.

*Nachtrag, 05.11.14: dieser Beitrag bezieht sich auf den von facebook benutzten Begriff „Freunde“. Meine realen, un-virtuellen Freunde sind hiermit nicht gemeint, denn meine Freunde sind es, die mich immer wieder voran treiben und ermutigen, Grenzen zu über schreiten. Love!