Jeden Urlaub bei meiner Oma fuhr ich an den verlassenen Resten des Chemiefaserwerk Friedrich Engels in Premnitz vorbei, ein Eldorado für alle Abandoned Places Fans. Das meiste von dem riesigen Werksgelände platt gemacht, die ewig langen überirdischen, dicken Rohre zu großen Teilen entfernt und nur noch Reste der alten Gebäude über.
Beim letzten Besuch dann die Info, dass die alten Gebäude bald abgerissen werden.

Daher noch schnell die Kamera eingepackt und Fotos geschossen.

Vorbei am Wachmann, durch die absolut abgerockten, heruntergekommenen und verwüsteten Hallen, mit kaputten Fässern und immer im Hinterkopf von meinem Onkel: „Da sind große Fässer mit giftigen, krebserregenden Chemikalien zerstört wurden, daher riecht das so komisch dort und ist total giftig“. Trotzdem Unvernunft siegt, obwohl ich es kurz bereut hatte, als wir uns mucksmäuschenstill vor dem zweiten Wachmann, der Patrouille fuhr verstecken mussten.
Die Ergebnisse seht ihr hier in meinem flickr Album.

Chemiefaserwerk Premnitz